Information  X 
Enter a valid email address

Wienerberger AG (0GIK)

  Print      Mail a friend       Annual reports

Wednesday 26 March, 2008

Wienerberger AG

Au�erordentlich erfolgreiches Jahr 2007 f�r Wie...

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und �bermittelt durch Hugin.
F�r den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. 
----------------------------------------------------------------------
--------------    



Corporate news- Mitteilung verarbeitet und �bermittelt durch Hugin.
F�r den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. 
----------------------------------------------------------------------
--------------    




Endg�ltige Ergebnisse 2007:
- Konzernumsatz +11 % auf 2.477,3 Mio. �, EBITDA +17 % auf 551,2 Mio.
�
- Gewinn je Aktie +17 % auf 3,46 � (nach Hybridkupon)
- Vorstand schl�gt Dividendenerh�hung um 12 % auf 1,45 � vor
Ausblick 2008:
- Sehr positiver Gesch�ftsverlauf in Zentral-Osteuropa
- Ergebnisverbesserung in den USA trotz weiterem Marktr�ckgang
- Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses
- Ziele f�r 2008 unver�ndert

Wien, 26. M�rz 2008 - Die Wienerberger AG, der weltweit gr��te
Ziegelproduzent und die Nummer 2 bei Tondachziegel in Europa, konnte
2007 die Ziele hinsichtlich Ergebnis �bertreffen und erneut
zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz und Ertrag erreichen.
Beg�nstigt durch den milden Winter zeigte sich die europ�ische
Baukonjunktur von einer starken Seite. Au�erordentlich gut war der
Gesch�ftsverlauf in Zentral-Osteuropa, aber auch Belgien, Frankreich
und die Niederlande haben sich positiv entwickelt. Dadurch konnten
R�ckg�nge in den Segmenten Nordamerika und Zentral-Westeuropa mehr
als kompensiert werden. Dar�ber hinaus haben wir im vergangenen Jahr
Wachstumsinvestitionen im Umfang von mehr als 525 Mio. � realisiert.

Mehr als 15 % Steigerung im Ergebnis
Bei der heute stattfindenden Bilanzpressekonferenz (um 10 Uhr live im
Web: www.wienerberger.com) pr�sentiert der Vorstand den
Jahresabschluss 2007. Der Konzernumsatz wurde um 11 % auf 2.477,3
Mio. � und das operative EBITDA um 17 % auf 551,2 Mio. � erh�ht. Das
Betriebsergebnis (operatives EBIT) hat sich um 18 % auf 353,1 Mio. �
verbessert. "Aufgrund des hervorragenden Gesch�ftes in
Zentral-Osteuropa im ersten Halbjahr 2007, haben wir unsere
Ergebnisziele erh�ht. Letztlich haben wir diese sogar �bertroffen,
obwohl der Wohnungsneubau in den USA und in Deutschland st�rker
eingebrochen ist als erwartet", zeigt sich Wolfgang Reithofer,
Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG, sehr zufrieden mit dem
abgelaufenen Gesch�ftsjahr.

Osteurop�ische Baukonjunktur als Motor f�r das au�ergew�hnliche
Wachstum
"Ergebnism��ig war 2007 ein sehr gutes Jahr, wobei sich die
Steigerungsraten nach den ungew�hnlich hohen Zuw�chsen in den ersten
sechs Monaten erwartungsgem�� im zweiten Halbjahr normalisiert haben.
Motor f�r diese Entwicklung war die starke Baut�tigkeit in Osteuropa
insbesondere Polen, der Slowakei, Tschechien, Bulgarien und Rum�nien,
aber auch die solide Entwicklung des Wohnungsneubaus und
Renovierungsmarktes in Belgien und Frankreich sowie in den
Niederlanden. Negativ wirkten sich hingegen der weitere Einbruch des
US-Wohnungsmarktes um 25 % aus und die entt�uschende Entwicklung des
Wohnungsneubaus in Deutschland - die Baufertigstellungen sanken auf
ein historisches Tief in 2007", kommentiert Reithofer die heute
pr�sentierten Zahlen. Reithofer sieht die Ergebnisse des abgelaufenen
Gesch�ftsjahres als klare Best�tigung f�r das ausgewogene
geografische Portfolio der Wienerberger AG. Dadurch konnten R�ckg�nge
in den beiden gr��ten Einzelm�rkten - USA und Deutschland - mehr als
ausgeglichen sowie Marktschwankungen und -risiken gering gehalten
werden.

Plus 36 % bei Ergebnis nach Steuern und 17 % Zuwachs bei Gewinn je
Aktie
Wienerberger erwirtschaftete ein Ergebnis nach Steuern von 295,8 Mio.
�, der Gewinn je Aktie stieg um plus 17 % auf 3,46 � (nach
Hybridkupon). Dies resultierte vor allem aus der Steigerung der
operativen Ergebnisse und ber�cksichtigt bereits eine nach der
Kapitalerh�hung im Oktober 2007 um 2 Mio. St�ck h�here gewichtete
Aktienzahl von 75,5 Mio. St�ck. Das Finanzergebnis hat sich von -20,2
auf 5,3 Mio. � verbessert; darin nicht enthalten sind Zinsen f�r den
Hybridkupon, es wurde jedoch ein Buchgewinn aus dem Verkauf von
Wertpapieren von 10,1 Mio. � erwirtschaftet. Zus�tzlich positiv
wirkten sich gestiegene Beteiligungsertr�ge der Pipelife Gruppe sowie
von Tondach Gleinst�tten aus. Die Steuerquote ging auf 17,4 % zur�ck
(Vorjahr: 21,3 %) und ergab sich aus dem h�heren Ergebnisanteil der
osteurop�ischen L�nder mit niedrigeren Steuers�tzen sowie aus der
steuerlichen Abzugsf�higkeit der Zinsen auf das Hybridkapital.

Erh�hung der Dividende um 12 % auf 1,45 � je Aktie
"Von diesen guten Ergebnissen sollen auch unsere Aktion�re
profitieren. Der Vorstand wird daher der Hauptversammlung eine
Erh�hung der Dividende um 12 % auf 1,45 � je Aktie vorschlagen, wobei
sich die Aktienzahl durch die Kapitalerh�hung auf 83,9 Mio. St�ck
erh�ht hat", k�ndigt Reithofer den Eigent�mern an. Das entspricht
einer Rendite von 3,8 % auf den Schlusskurs von 2007. "Wir wollen
auch k�nftig unseren Aktion�ren eine attraktive Mindestverzinsung auf
ihr eingesetztes Kapital in Form von entsprechenden
Dividendenaussch�ttungen bieten", f�gt Reithofer hinzu.

Anstieg des Konzerneigenkapitals um 68 %
Das Konzerneigenkapital inklusive Anteile in Fremdbesitz erh�hte sich
um 68 % auf 2.672,7 Mio. � (Vorjahr: 1.591,4 Mio. �). Willy Van Riet,
Finanzvorstand der Wienerberger AG, erl�utert: "Dazu beigetragen hat
das verbesserte Konzernergebnis, die Begebung der Hybrid-Anleihe im
Februar und die Kapitalerh�hung im Oktober letzten Jahres.
Demgegen�ber steht die Dividendenaussch�ttung."

525 Mio. � an Wachstumsinvestitionen in 2007
Wienerberger hat ihren Expansionskurs auch 2007 mit mehr als 50
Projekten fortgesetzt und insgesamt 525 Mio. � an
Wachstumsinvestitionen get�tigt. Rund 43 % davon entfallen auf
gr��ere und 19 % auf kleinere Akquisitionen sowie 38 % auf
Werksneubauten und Kapazit�tserweiterungen. Finanziert wurde das
Wachstum aus dem Free Cash-flow von 293,8 Mio. � und der im Februar
2007 begebenen Hybrid-Anleihe. "Unser Hauptaugenmerk liegt auf der
ausreichenden Eigenkapitalausstattung zur Sicherstellung der
Unternehmensfortf�hrung, der Dividendenzahlung sowie der
Expansionsstrategie. Dabei ist es unser Ziel, das Investmentgrade
Rating beizubehalten. Neben der Hybrid-Anleihe haben wir daher als
zweite Ma�nahme zur Beschleunigung unseres Wachstumsprogramms 2008+
eine Kapitalerh�hung (Nettoerl�s 424 Mio. �) durchgef�hrt", erkl�rt
Van Riet den Zugang des Unternehmens. Die Nettoverschuldung lag zum
Bilanzstichtag bei 566,8 Mio. � und damit um mehr als 50 % unter der
des Vorjahres.

Steigerung des Unternehmenswertes als nachhaltiges Ziel
Im Mittelpunkt der Strategie von Wienerberger steht die Steigerung
des Unternehmenswertes. Der ROCE erreichte im abgelaufenen Jahr 10,1
% und lag h�her als im Vorjahr (9,4 %) und damit �ber den
Kapitalkosten von 7,5 % (WACC).

Optimistischer Ausblick f�r 2008
"Wir sind auch f�r 2008 optimistisch und gehen davon aus, dass wir
ein, im Vergleich zum Baustoffsektor, �berdurchschnittliches
operatives Ergebnis (rund 10 %) erreichen werden - und das trotz der
weiterhin bestehenden Unsicherheiten �ber die Auswirkung der
Finanzkrise in den USA. Hauptgrund f�r den Optimismus bildet unser
Expansionsprogramm der letzten Jahre sowie die damit verbundene
laufende Verbreiterung und St�rkung unseres geografischen Portfolios.
Ausgehend von einer positiven Entwicklung in Europa - insbesondere
Osteuropa, k�nnen wir R�ckg�nge in schwachen M�rkten mehr als
kompensieren", zeigt sich Wolfgang Reithofer zuversichtlich.

Fortsetzung der positiven Entwicklung in Zentral-Osteuropa sowie
weitere Schw�che in den USA erwartet
"F�r Zentral-Osteuropa rechnen wir mit einer Fortsetzung des
Wachstums. Neben einem starken Wohnungsneubau in Polen, werden wir
insbesondere durch 2007 realisierte Werksneubauten in Rum�nien,
Bulgarien und Russland von dieser Dynamik profitieren", erl�utert
Johann Windisch, Vorstand der Wienerberger AG und zust�ndig f�r die
Bereiche Zentral-Osteuropa und Nordamerika. "In Frankreich sehen wir
bei einem stabilen Wohnungsneubau positive Signale durch weitere
Marktanteilsgewinne des Hintermauerziegels und durch eine unver�ndert
hohe Nachfrage nach Tondachziegel. Die Integration und Konsolidierung
von Baggeridge und Sandtoft in Gro�britannien sowie von Korevaar in
den Niederlanden werden ebenfalls zu Umsatz- und Ertragszuw�chsen
f�hren. In Deutschland ist eine sp�rbare Erholung des Wohnungsneubaus
aus heutiger Sicht zwar nicht erkennbar, 2008 scheint jedoch ein
leichtes Wachstum m�glich", analysiert Heimo Scheuch, f�r den Bereich
Nord-Westeuropa und Deutschland zust�ndiger Vorstand. "In den USA
wird f�r das Jahr 2008 mit einem neuerlichen R�ckgang der Baubeginne
um 20 % auf 1,1 Mio. Einheiten gerechnet. 2007 durchgef�hrte
Kapazit�tsanpassungen, die weitere Optimierung unserer Werksanlagen
sowie die Konsolidierung von Arriscraft in Kanada sollten jedoch im
Segment Nordamerika zu h�heren Ergebnissen f�hren", schlie�t Windisch
den Ausblick auf die M�rkte im Jahr 2008.

Weitere St�rkung des geografischen Portfolios und Beschleunigung des
Wachstums
"Ich bin f�r das laufende Gesch�ftsjahr sehr zuversichtlich.
Insbesondere aufgrund unseres diversifizierten geografischen
Portfolios, das sich in der Vergangenheit als richtige Strategie
erwiesen hat und das wir durch die Beschleunigung unseres
Wachstumsprogramms 2008+ auch in Zukunft weiter st�rken. F�r dieses
Jahr planen wir ein Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 600 Mio.
�, wobei rund 125 Mio. � f�r Instandhaltung und 100 Mio. � auf
strategische Akquisitionen entfallen. Mehr als 400 Mio. � sind f�r
Bolt-on Projekte - insbesondere Werksneubauten und
Kapazit�tserweiterungen in den Wachstumsm�rkten Osteuropas -
vorgesehen", so Reithofer abschlie�end.

Kennzahlen der Wienerberger AG

                                     2005      2006      2007    Vdg.
                                                                 in %
Umsatz                       in   1.954,6   2.225,0   2.477,3     +11
                         Mio. �
EBITDA 1)                    in     428,4     471,9     551,2     +17
                         Mio. �
EBIT 1)                      in     270,3     299,6     353,1     +18
                         Mio. �
Ergebnis nach Steuern        in     196,4     218,3     295,8     +36
                         Mio. �
Free Cash-flow 2)            in     223,8     272,1     293,8      +8
                         Mio. �
Normalinvestitionen          in      88,2     100,2     120,2     +20
                         Mio. �
Wachstumsinvestitionen       in     250,5     430,2     525,4     +22
                         Mio. �
� Mitarbeiter                      13.327    13.639    14.785      +8
Ergebnis je Aktie 3)       in �      2,66      2,95      3,46     +17
Dividende je Aktie         in �      1,18      1,30      1,45     +12


Gesch�ftsbereiche 2007 in Mio. � und %

                    Zentral-          Zentral-           Nord-               Nordamerika         Beteiligungen
                    Osteuropa         Westeuropa         Westeuropa                              u. Sonstiges
Umsatz              850,3     (+32)   442,5      (-6)    904,8      (+13)    330,7       (-5)    -51,0         (-38)
EBITDA              282,8     (+76)   76,5       (-20)   183,7      (+5)     35,3        (-44)   -27,1         (-16)
Gesamtinvestitionen 140,3     (-3)    61,7       (-39)   291,6      (>100)   148,1       (+4)    3,9           (+95)
� Mitarbeiter       5.432     (+11)   2.414      (+12)   4.246      (+8)     2.520       (+1)    173           (-4)


1) bereinigt um nicht-wiederkehrende Aufwendungen und Ertr�ge in 2006
2) Cash-flow aus laufender Gesch�ftst�tigkeit minus
Investitions-Cash-flow plus Wachstumsinvestitionen
3) vor Firmenwertabschreibungen und bereinigt um nicht-wiederkehrende
Aufwendungen und Ertr�ge (nach Hybrid)
Anmerkung: in der Tabelle Gesch�ftsbereiche sind die
Ver�nderungsraten in % zur Vorjahresperiode in Klammer angef�hrt.

Online-Gesch�ftsbericht 2007:


http://geschaeftsbericht.wienerberger.com
Internet Live-�bertragung der Pressekonferenz um 10.00 Uhr:
www.wienerberger.com

F�r R�ckfragen:
Karin Hofmann, Public Relations
T +43(1)60192-463  |  communication@wienerberger.com

Barbara Braun�ck, Investor Relations
T +43(1)60192-463  |  investor@wienerberger.com

Download der Presseinformation unter www.wienerberger.com.

Wenn Sie den Wienerberger Newsletter nicht mehr erhalten wollen,
senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter
abbestellen" an die Adresse communication@wienerberger.com.


 
--- Ende der Mitteilung  ---

Wienerberger AG
Wienerbergstra�e 11 Wien �sterreich

ISIN: 
AT0000831706; Index: WBI, ATX , ATX Prime;
Notiert: Prime Market in Wiener Boerse AG;